Gruppen

Die Jungmannschaft unterwegs an der Grundschartner-Nordkante in den Zillertaler Alpen.

Foto: Julian Kasper

Jungmannschaft

Jahresbericht

Das für 2022 vorgesehene Programm konnte vollständig umgesetzt werden.

Neben den größeren „Fixpunkten“ (Skitourenwoche im Adamellogebiet und Kletterlager im Maltatal) standen auch einige sportliche Rodelfahrten und Skitouren alpiner bis gemütlicher Art auf dem Programm. Im Sommer wurden diverse Klettertouren in Nah und Fern unternommen.

Die Bandbreite reichte dabei von alpinen Extremklassikern in den Dolomiten (Sella) über gemäßigtere Klassiker vor der Haustür wie der Blaueisumrahmung und dem Wiederband bis zu modernen Sportklettertouren am Rabensteinhorn.

Unserem Ausbildungsauftrag gegenüber dem Kletternachwuchs wurden wir beispielsweise in sanft sanierten Alpintouren am Signalkopf und dem Rotofenturm gerecht. Aber auch sportklettertechnische „Höchstleistungen“ wurden von unseren Jüngeren erbracht (an der Rabenwand am Königsee der Holzkeilriss und die Tour Weißbier). Die Aufstellung unseres Jahresprogramms bleibt daher unverändert.

Daneben werden je nach Witterung, Nachfrage und Können Skitouren, Schlittenfahrten und Klettertouren aller Art angeboten.

Eigene Vorschläge oder Anfragen können gerne auch direkt an die Jungmannschaftsleitung gerichtet werden, ansonsten erfolgt die Kontaktaufnahme und Tourenplanung wie gehabt beim freitäglichen Klettertraining mit der Jugend.

Ziel der Jungmannschaft ist zum einen, die Jugendlichen an die eigenständige Durchführung alpiner (Kletter-)Touren sommers wie winters heranzuführen und zum anderen ein Anlaufstelle für unternehmungswillige Jugendliche und Junggebliebene im Sektionsgebiet zu sein. Also einfach melden (und dann auch vorbeischauen)! Der Anspruch sind möglichst vielfältige Unternehmungen in unseren heimatlichen und bisweilen auch weiter entfernten Bergen das ganze Jahr über.

Max Walch
Referent Jungmannschaft


Max Walch

Max Walch

Schriftführer – Referent Jungmannschaft