Gruppen

Die Jungmannschaft unterwegs an der Grundschartner-Nordkante in den Zillertaler Alpen.

Foto: Julian Kasper

Familiengruppe

Jahresbericht

Corona war leider auch 2021 noch ein Thema und beeinflusste unsere Unternehmungen.

Durch die jeweils geltenden Regelungen und Bestimmungen waren wir doch wieder in unserem Programm und der Umsetzung stark eingeschränkt. Von der Reglementierung der Teilnehmerzahl, bis zur Auswahlmöglichkeit der Unternehmungen. Leider konnten wir das von uns angebotene Tourenprogramm nicht vollumfänglich umsetzen. Auf eine Verbesserung der Situation in Bezug auf Corona, hoffen wir für ́s nächste Jahr.

Wir führten teilnehmerreglementiert kleine Wanderungen und Expeditionen in die Natur für die ganz Kleinen durch. Da in diesem Alter ein Spielplatz eine besondere Rolle spielt und die kleinen Beinchen noch nicht so lange gehen wollen, lag die Auswahl der Ziele nahe. Dabei ging es dann zur Moaralm, zur Kugelbachalm und zur Höllenbachalm. Da der größte Spielplatz jedoch die Natur ist, durften die Thumseerunde, die Listseerunde und die Höglrunde, sowie eine Wanderung zur Burgruine Karlstein, eine Exkursion in die Nonner Au und der neue Reichenhaller Zwergerlweg auch nicht fehlen.

In den Augustferien konnten wir dann noch eine Wanderung für unsere größeren Kinder zur Ragertalm durchführen. Da uns plötzlich ein Gewitter überraschte, dauerte die Tour doch etwas länger als ursprünglich geplant. Die Geschichte über das Loch in der Wand von der Reiter Alpe
vertrieb uns ein bisschen die Zeit. Leider hatten wir auch kein Glück und konnten keine Rehe, Hirsche oder den König der Lüfte, den Steinadler beobachten. Die hatten wahrscheinlich auch ein bisschen Angst vor dem Gewitter. Nachdem das Gewitter abgezogen war, erreichten wir nach zahlreichen Entdeckungen am Wegesrand und einer Spiel- und Trinkpause am Flussbett die Ragertalm. Hier stärkten wir uns mit einer Brotzeit. Am Rückweg überprüften wir, ob unsere selbstgebauten Steinmandl am Wegesrand noch unberührt geblieben waren. Zum Schluss informierten wir uns noch über die Tiere, Pflanzen und Almen in der Ausstellung im Klausbachhaus am Eingang des Tales und waren erstaunt, wie groß doch ein Steinadler oder ein Bartgeier werden können.

Mit viel Bouldern, Klettern, Wandern und Sonstigem soll es 2022 weitergehen. Wichtig ist, dass der Spaß weiterhin nicht zu kurz kommt. Wer Letzteres nicht glauben will, kommt einfach einmal mit. Wir freuen uns immer wieder auf neue bergbegeisterte Familien!

Wir sind ein kleines Team und wollen uns vergrößern. Dazu brauchen wir Erwachsene, die bereit sind, ein oder zwei Unternehmungen pro Jahr zu planen und durchzuführen. Ihr würdet von uns jede benötigte Unterstützung erhalten. Traut Euch nur!

Wir wünschen Allen Gesundheit und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Touren.

Familie Schuchert
Referenten Familiengruppe


Sabine und Andreas Schuchert

Sabine und Andreas Schuchert

Referent Familiengruppe - Leiter der Familiengruppe