Unsere Berge sind voller Wunder. Es liegt an uns, sie zu geniessen.

Zwischen Zennokopf und Zwiesel eröffnet sich ein herrlicher Blick weit über die heimischen Berge hinaus.

Foto: Manuel Matthess

Einige Plätze unserer Heimat sind wie von einer anderen Welt.

Blick vom Hochstaufen in das vom herbstlichten Licht getauchte Saalachtal. Im Hintergrund die Gebirgsstöcke der Reiter Alpe, der Loferer und Leoganger Steinberge sowie der Alpenhauptkamm.

Foto: Manfred Abfalter

Wahres Glück bedeutet, die schönsten Momente miteinander teilen zu können.

Gemeinsam im Roßkar – eine selten befahrene Abfahrtsvariante in der Südseite des Zwieselkars.

Foto: Manfred Abfalter

In den einfachen Dingen verstecken sich die größten Wunder.

Abendstimmung auf der Priesbergalm vor der Kulisse des Watzmann.

Foto: Stefan Wiebel

Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.

Die morgendliche Sonne löst die letzten Wolkenreste über dem Bergwald auf.

Foto: Stefan Wiebel

Es sind die Augenblicke, die zählen. Nicht die Dinge.

Eine Alpendohle segelt in den Aufwinden über dem Saalachtal.

Foto: Manfred Abfalter

Nur eigene Kraft weiß fremde Kraft zu würdigen.

Die Gondeln der Predigtstuhlbahn treffen sich vor der Silhouette von Loferer Alm und Steinplatte.

Foto: Stefan Wiebel

Down

KURSE & TOUREN

Besprechungen, Ausflüge, Fortbildungen, Kurse und Touren von der Jugend-
bis zur Seniorengruppe

18
Sep´19

Tourenreferat

Schafberg (1.782 M)

Wanderung im Salzkammergut


LEITUNG & ANMELDUNG
Petra Schmölzl →Tourenbegleiter
Eva Reiter


BESCHREIBUNG

Von St. Wolfgang geht es über den Auerriesenweg und dann auf einem schmalen Steig durch den Wald zum 1.300m hoch gelegenen Mönichsee, der von alten Wäldern umgeben wird. Weiter über Mittersee, Suissensee und den Felsensteig an den steilen Nordwänden entlang. Der Weg führt teilweise seilversichert hinauf zur Himmelspforte, einem schmalen Felsdurchgang bis zum Gipfel. Abstieg über den Purtschellersteig, eine Stelle ist drahtseilversichert, bis zur bewirtschafteten Schafbergalpe, der Mittelstation der Bahn. Ab hier mit der Zahnradbahn ins Tal.


KONDITION/GEHZEIT

Gesamtgehzeit ca. 6½ bis 7 Stunden, 1.400 Hm


VORAUSSETZUNG/SCHWIERIGKEIT

Mittelschwere Bergwanderung, Trittsicherheit


AUSRÜSTUNG

normale Bergausrüstung


TEILNEHMERZAHL

max. 12 Personen


KOSTEN

Anteil Fahrgemeinschaft, Schafbergbahn

19
Sep´19

Seniorengruppe

Wanderung

Postalm – Pitschenberg 1.720 m, 700 Hm, Gehzeit ca. 4 1/2 Std.

Begleitung
G. Krämer Tourenbegleiter

 

22
Sep´19

Familiengruppe

Wasserfallweg “Auf die Alm”

Wanderung auf dem Wasserfallweg “Auf die Alm” mit Erlebnisspielplatz bei der Bergstation der Almbahn II in Lofer


LEITUNG & ANMELDUNG
Familie Schuchert →Tourenbegleiter


BESCHREIBUNG

Ausgangspunkt: Parkplatz Skigebiet Loferer Alm. Mit der Almbahn I zur Bergstation Loderbichl. Von der Bergstation Loderbichl wandern wir 3 km entlang des herrlichen gut ausgebauten Wasserfallweges und entdecken 12 spannende Stationen. Spielerisch lernen wir eine ganze Menge über Natur und Geschichte. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir das einzigartige Höhen-Panorama der Almenwelt Lofer.

Gesamt: ca. 3,1 km Gehzeit: ca. 2 Std. / Höhenunterschied: ca. 360 m. Wenn wir noch Lust haben, dann können wir ab der Mittelstation, Gasthof Loderbichl, in ca. 10 Min. über einen schönen Wichtelrundwanderweg durch den Wald einen kleinen Streichelzoo erreichen.

Geeignet für Familien mit Kindern und Neugeborene, bis 6 Jahre. Babytrage-, Kraxentauglich, Einkehrmöglichkeit

21 22
Sep´19

Tourenreferat

Hohe Grate in der Westsilvretta

Hochtour in der Silvretta


LEITUNG & ANMELDUNG
Christoph TrübenbacherTourenbegleiter
Bernhard Sacré


BESCHREIBUNG

Am Samstag früh erreichen wir hinter Galtür den Parkplatz am Vermuntstausee und nach ca. 2,5 Stunden die Saarbrücker Hütte, 2.538 M. Evtl. kann man bis zur Materialseilbahn mit dem MTB fahren. So haben wir bei sicherem Wetter noch genug Zeit den Kleinlitzner (2.729 M) über den Südwestgrat in luftiger Kletterei im II. und III. Grad zu erreichen. Der Abstieg zur Hütte erfolgt über einen Klettersteig.

Am Sonntag erwartet uns mit der Großlitzner-Seehornüberschreitung (3.121 M) ein langer Tag. Nach dem Zustieg evtl. mit Steigeisen erfordert die Gratüberschreitung seilfreies Gehen bis zum II. und Klettern bis zum IV. Grad. Vom Gipfel seilen wir uns teilweise ab und gelangen über den Seegletscher mit Steigeisen und Pickel zurück zur Hütte. Den Abstieg zum Auto können wir evtl. mit dem MTB abkürzen.


KONDITION/GEHZEIT

1. Tag: 1.000 Hm Aufstieg; ges. ca. 6 Stunden.
2. Tag: 300 Hm Zustieg, 320 Hm Klettern, 1.400 Hm Abstieg; ca. 8-10 Stunden.


VORAUSSETZUNG/SCHWIERIGKEIT

Zügiges Gehen im Blockgelände, seilfreies Klettern bis zum II. Grad, gesichertes Klettern bis zum IV. Schwierigkeitsgrad

Bis zur Saarbrücker Hütte leichte Wanderung, dann anspruchsvoll: Steig mit kurzen Versicherungen, Blockgelände, teilweise ausgesetzt mit Kletterstellen bis Grad I+ (UIAA)


AUSRÜSTUNG

Kletterausrüstung, Helm, Steigeisen, Pickel, Hüttenschlafsack


TEILNEHMERZAHL

max. 4 Personen


KOSTEN

20 € Teilnehmergebühr, Anteil an Fahrgemeinschaft, Hütten ÜN, HP, evtl. anfallende Stornokosten

29
Sep´19

Familiengruppe

Wanderung Bäckeralm

Wanderung zur Bäckeralm am Teisenberg


LEITUNG & ANMELDUNG
Familie Schuchert →Tourenbegleiter


BESCHREIBUNG

Ausgangspunkt: Parkplatz Leitstube. Gut ausgebauter, ansteigender Wanderweg (Forststraße). An der Bäckeralm erwarten uns ein Sandkasten und ein Wasserspiel.

Gesamt: ca. 6,3 km Gehzeit: ca. 1,5 Stunden, Höhenunterschied: ca. 272 m

Geeignet für Familien mit Kindern und Neugeborene, bis 6 Jahre. Babytrage-, Kraxen-, Fahrradanhänger- und Kinderwagentauglich, Einkehrmöglichkeit

Sektionsmitglied werden?
Eine gute Entscheidung!

Als Mitglied des DAV Sektion Bad Reichenhall
genießen Sie viele Vorteile:

Umfassender 
Versicherungsschutz

Attraktives
Sektionsprogramm

Kletteranlagen, Hütten,
Bücherei u.v.m.