Hütten & Kletteranlagen

Blick vom Staufenhaus auf das nächtliche Bad Reichenhall.

Foto: Rudolf Schicht

Benutzungsordnung für den

DAV-Boulderraum in der Mehrzweckhalle Piding

1. Berechtigung:

1.1. Nur Befugte dürfen an der Kletteranlage klettern.

1.2. Befugte sind: Alle Personen, die Mitglieder der Klettergruppe der DAV Sektion Bad Reichenhall sind und denen eine gültige Magnetkarte ausgehändigt wurde. Diese Kletterkarte muss während der Dauer des Aufenthalts im Boulderraum jederzeit vorgelegt werden können.

1.3. Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen die Kletteranlage nur unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigten oder einer sonstigen volljährigen Person, die die Voraussetzung unter 1.2 erfüllt und die Aufsichtspflicht befugter maßen ausübt, benutzen. Bei DAV-Veranstaltungen wird die Aufsichtspflicht durch den/die Leiter/in ausgeübt.

1.4. Personen, denen ein Verantwortlicher oder ein von Ihnen Beauftragter das Klettern untersagt hat, insbesondere gemäß Punkt 6.1., ist das Benutzen der Kletteranlage untersagt.

1.5. Die Kletteranlage dient ausschließlich den Zwecken der Klettergruppe der Sektion Bad Reichenhall sowie privaten Kletterzwecken. Die gewerbliche oder kommerzielle Nutzung bedarf einer besonderen Genehmigung. Veröffentlichungen und Vervielfältigungen in Wort, Schrift und Bild sind nur mit schriftlicher Genehmigung der Verantwortlichen gestattet.

1.6. Die ausgegebene Zugangsberechtigung (Magnetkarte mit Lichtbild) ist nicht übertragbar. Der Verlust der Zugangsberechtigung ist unverzüglich (telefonisch oder per E-Mail) in der Geschäftsstelle der Sektion Bad Reichenhall zu melden.

2. Zutritt / Aufenthalt in der Halle:

2.1. Die Kletteranlage kann täglich von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr benutzt werden.

2.2. Es dürfen nur die ausgewiesenen Parkplätze benutzt werden. Die Zufahrt zum Eingang an der Rückseite der Halle ist als Rettungsweg unbedingt freizuhalten. Vor Betreten der Kletterhalle sind die Straßenschuhe auszuziehen. Die Garderobe ist zu benützen.

2.3. Musik ist auf für alle anwesenden Kletterer erträgliche Lautstärke einzustellen. Das Mitbringen von Tieren (Hunde, Katzen, etc.) ist nicht gestattet. Bei Pausen ist die Mattenfläche für kletternde Besucher freizuhalten. Vor Verlassen der Kletteranlage in den Bereich der Mehrzweckhalle (Toiletten) sind die Kletterschuhe auszuziehen. Barfuß Klettern ist nicht erlaubt.

2.4. Anordnungen des anwesenden Aufsichtspersonals ist verbindlich Folge zu leisten!

2.5. Gastbesuch
Die Benutzung der Kletteranlage durch Gäste ist nur in Begleitung von autorisierten Klettergruppenmitgliedern gestattet. Aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen etwaige Gäste Mitglied einer DAV Sektion sein. Das Mitbringen von Gästen ist nicht beliebig oft gestattet. Nach max. dreimaligem Gastbesuch muß entschieden werden, ob der Gast selbst Mitglied der Klettergruppe wird. Das Klettergruppenmitglied ist dafür verantwortlich, daß mitgebrachte Gäste sich satzungsgemäß verhalten.

3. Haftung:

3.1. Jeder klettert auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder. Es darf nur unter Einhaltung der anerkannten Richtlinien geklettert werden. Schadensersatzansprüche gegen die Gemeinde Piding, gegen die Trägervereine, gegen Mitglieder, dessen Organe, sowie gegen die Verantwortlichen sind ausgeschlossen, gleich aus welchem Rechtsgrund sie bestehen mögen.

4. Veränderung, Beschädigung und Sauberkeit:

4.1. Tritte und Griffe dürfen von Benutzern nur in Absprache mit den Verantwortlichen verändert werden. Beschädigungen und Beseitigungen werden strafrechtlich verfolgt.

4.2. In der Kletteranlage herrscht strengstes Rauchverbot.

4.3. Die Kletteranlage wird 2 x wöchentlich durch externes Personal gereinigt. Die Zeiten sind dem Aushang in der Kletteranlage zu entnehmen. Während dieser Zeiten sollte das Klettern unterbleiben.

5 . Einrichtungen der Mehrzweckhalle:

5.1. Die Toiletten in der Eingangshalle dürfen benutzt werden. Diese sind ebenfalls sauber zu halten und pfleglich zu behandeln.

5.2. Alle anderen Räume und Einrichtungen der Mehrzweckhalle dürfen nicht betreten und nicht benutzt werden.

6. Hausrecht:

6.1. Das Hausrecht über die Kletteranlage üben die Verantwortlichen aus. Ihre Anordnungen sind zu befolgen. Wer gegen die Benutzungsordnung verstößt, kann auf Beschluß der Verantwortlichen dauernd oder auf Zeit von der Benutzung der Kletterwand ausgeschlossen werden.

Das Recht der Klettergruppe, aus Verstößen gegen die Benutzungsordnung Schadensersatzansprüche geltend zu machen, bleibt hiervon unberührt.